Deutsch

„Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune.“

Johann Wolfgang von Goethe

„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?“

Ernst R. Hauschka

 

Im Zentrum des Deutschunterrichts steht die Förderung sprachlicher, literarisch-ästhetischer und medialer Kompetenzen. Dabei werden vier Kompetenzbereiche unterschieden, die im Sinne eines integrativen Deutschunterrichts in einer wechselseitigen Abhängigkeit stehen:

  1. Sprechen und Zuhören
  2. Schreiben
  3. Lesen und Rezipieren – mit literarischen und nichtliterarischen Texten / Medien umgehen
  4. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen und reflektieren

Die deutsche Sprache ist demzufolge Medium und Betrachtungsgegenstand zugleich, um durch einen kompetenten Umgang mit ihr am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben zu können.

Für die Sekundarstufe I hat die Fachschaft Deutsch ein kompetenzorientiertes schulinternes Curriculum entwickelt, welches sicherstellt, dass die Kompetenzen des Faches nach und nach aufgebaut und gefestigt werden. Dabei wird v.a. problem- und handlungsorientiert vorgegangen.

schulinternes Curriculum (pdf-Datei)

Kerncurriculum: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/kerncurriculum_deutsch_gymnasium.pdf

Es ist uns wichtig, alle Schüler*innen bei ihrem Lernprozess zu unterstützen. Dank unseres Förderkonzepts in den Jahrgangsstufen 5 und 6 können die Schüler*innen auf Vorschlag der Fachlehrkräfte Förderangebote mit verschiedenen Schwerpunkten wahrnehmen, so findet z.B. ein Förderkurs für Lernende mit Lese-Rechtschreibschwäche statt und ältere Schüler*innen stehen als Lesescouts zur Verfügung.

Literatur kann Zugänge zu neuen Weltsichten eröffnen und/oder die Schüler*innen in ihren persönlichen Gefühlen, Sicht- und Denkweisen bestärken. Deshalb möchten wir die Schüler*innen des Friedrich-Ebert-Gymnasiums für Literatur begeistern – sowohl konsumierend als auch produzierend. Beispielsweise im Rahmen von Buchvorstellungen oder der Anfertigung von Lesemappen setzen sie sich intensiv mit literarischen Texten auseinander. Die Bücher können aus unserer schuleigenen Bibliothek ausgeliehen werden, in welcher die Pausen auch lesend verbracht werden dürfen. Darüber hinaus führen wir regelmäßig Wettbewerbe, wie den Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6 oder den Erzählwettbewerb in der Jahrgangsstufe 7, Lesungen sowie andere Veranstaltungen durch und nehmen an Theateraufführungen teil.

In der Oberstufe kommt es in Grund- bzw. Leistungskursen zu einer vertieften Auseinandersetzung mit den oben genannten vier Kompetenzbereichen, indem beispielsweise das literarhistorische und ästhetische Bewusstsein sowie die Argumentations- und Reflexionsfähigkeit stärker gefördert werden. Deutsch ist dann, je nach Kurswahl, mündliches oder schriftliches Prüfungsfach im Abitur.

KCGO: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/kcgo-d.pdf

In allen Jahrgangsstufen wird laut der Anlage 2 der Verordnung zur Gestaltung des Schulverhältnisses (VOGSV) ein Fehlerindex bei schriftlichen Arbeiten angewendet: „Die bei den schriftlichen Arbeiten, die keine Arbeiten zur Festigung der Rechtschreibsicherheit sind, festgestellten formalen Leistungen (hinsichtlich Grammatik, Rechtschreibung, Zeichensetzung u. a.) werden bei der Bewertung der Arbeit berücksichtigt […]“. Der folgenden Auflistung kann entnommen werden, bei welchem Quotienten sich die Note ändert.

Fehlerindex (pdf-Datei)