Schulkalender

FEG Mühlheim am Main

Kunterbunter Jubiläumsabend im Schanz

Wenn der neutrale Zuschauer ungefähr einhundert Schülerinnen und Schüler auf der Bühne singen, tanzen, Theater oder ein Instrument spielen sieht, ahnt er meist nicht, welche Vorbereitungen dem vorausgegangen sind.

Stundenlanges Proben und akribische Feinarbeit sind notwendig, dass Ensemble wie der Schulchor oder das Instrumentalensemble des FEG eine solch formidable Leistung wie am 16.11. abrufen können. Stimmgewaltig und klanglich transparent präsentierte der Chor unter der Leitung von Barbara Ohlig ein Füllhorn an Pop- und Musicalhits. Unterstützt von Moritz Sowa, Leo Dent und ihrer Kollegin Carolin Neubauer wurde das Ensemble vom Publikum ausgiebig gefeiert.

 

Frenetischen Beifall gab es auch für die Solobeiträge von Leo Dent, der sowohl am Saxofon als auch an der Loopstation mit einer professionellen Vorstellung glänzte. Nicht minder beeindruckend auch das Gesangsolo von Sophie Mouskas sowie der Premierenauftritt des neuen Instrumentalensembles unter der Leitung von Carolin Neubauer. Für ordentlich Groove sorgte am Ende der ersten von zwei Förderstunden dann der Auftritt der PÄM-Band (Leitung Thomas Lutz) mit einigen Pop- und Rocknummern.

 

Doch auch Theaterfans bekamen bei der zwanzigsten Auflage der Förderstunde im Schanz voll auf ihre Kosten. Neben einem Theaterensemble aus der 9. Klasse (WU-Kurs Darstellendes Spiel unter Leitung von Sebastian Krämer) mit einer Märchenadaption und der Q3 (Grundkurs Darstellendes Spiel Julia Ewald) mit ihrem Zeitungstheater standen allerdings auch wieder die Lobhudler auf dem Programm. Von Greta Thunberg, bis hin zu inflationären Abiturnoten nahm das Lehrerkabarett einige politische Entwicklungen gekonnt auf die Schippe. Doch auch der Auftritt der Lehrerband sowie eines Tanzensembles unter der Leitung von Melanie Jahn sorgte für einen äußerst kurzweiligen Abend. Ebenso mehrere literarische Intermezzi mit Poetryslamtexten des Deutsch-LKs Q3 (Marion Weilmünster) und Liebesgedichten der 9b (Sebastian Krämer). Dabei war es den beiden Moderatoren-Tandems aus der 5c zu verdanken, dass das Publikum bei solch kaleidoskopartiger Vielfalt nie den Überblick verlor. Großer Beifall für einen Jubiläumsabend, der den Organisatoren im Vorfeld einiges abverlangte und den Förderverein, der die Veranstaltung auch in diesem Jahr ausrichtete.

Bericht: Sebastian Krämer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok